Meine Angebote


Eine ganzheitliche Betrachtung Ihres Anliegens ist für mich die Basis meiner Arbeit. Ich möchte Ihnen einen geschützten Raum bieten und die nötige Zeit zur Verfügung stellen damit Sie Ihre eigenen Fähigkeiten und Ressourcen wieder besser wahrnehmen und sie gezielt zur Problembewältigung einsetzen können.

 

Eine vertrauensvolle Therapeut-Klient-Beziehung und Ihre Motivation etwas verändern zu wollen sind die wichtigsten Grundlagen für das Gelingen einer Beratung oder Therapie.

 

Neben den anerkannten Therapieverfahren setze ich auch naturheilkundliche Methoden und Verfahren ein.

 

Meine Angebote ersetzen jedoch keine körperliche Untersuchung und Behandlung durch einen Arzt.

 

Kinesiologie

In der Kinesiologie wird der Mensch als eine Einheit aus Körper, Geist und Seele gesehen. Er steht mit seiner individuellen Persönlichkeit und seinen Erfahrungen, die er gemacht hat, im Mittelpunkt. Gesund sein bedeutet, dass sich alle drei Bereiche im Gleichgewicht befinden.

 

Ursachen für Blockaden und Störungen können in allen Bereichen vorkommen, müssen sich aber nicht immer in dem jeweiligen Bereich zeigen.

 

All unsere Erfahrungen werden in unserem zentralen Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert. Das Unterbewusstsein kann sehr gut zwischen „das tut mir gut“ und „das stört/blockiert mich“ unterscheiden. Hier setzt das ganzheitliche Testverfahren an.

 

Ich arbeite mit dem Armlängenreflextest nach Raphael van Assche. Diese Diagnoseverfahren bietet mir die Möglichkeit seelische Themen und Blockaden aufzuspüren und daran zu arbeiten oder auch z.B. Nahrungsmittel auf ihre Eignung und Verträglichkeit zu testen. Ziel ist es die Selbstregulationskräfte des Körpers anzustoßen und gemeinsam die bestmöglichen Therapieansätze zu finden.


Ramira

Die Ramira-Methode ist eine besondere und sehr persönliche Möglichkeit die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und gezielt damit zu arbeiten. Sie setzt sich aus drei Bereichen zusammen, die in einer Beratung gemeinsam betrachtet werden. 

 

Wir schauen uns zunächst die Geschwisterreihenfolge an, in der der Klient aufgewachsen ist. Diese hat einen bedeutenden Einfluss auf seine Persönlichkeit.

 

 

 

 

Im nächsten Schritt wird mit dem Familienstammbaum bis zu den Urgroßeltern gearbeitet. Je nach der Geburtsposition des Klienten wird er in Beziehung zu bestimmten Personen seines Familienstammbaumes gesetzt. Ziel der Betrachtung ist es unbewusste Zusammenhänge und Auswirkungen innerhalb dieses Familiensystems aufzudecken.

 

Als dritte Komponente wird die Irisdiagnose hinzugezogen, denn die Iris eines jeden Menschen ist so individuell wie sein Fingerabdruck. Anhand einer festgelegten Topographie wird die Iris in bestimmte Bereiche eingeteilt. Die Grundstruktur und die individuellen Merkmale werden analysiert und zugeordnet. Mein Hauptaugenmerkt liegt hier auf der psycho-emotionalen Betrachtungsweise der Iris.

 

Aus diesen drei Elementen ergibt sich ein sehr individuelles Bild für jeden Klienten, das ihm helfen kann sein persönliches Potential noch besser zu verstehen und zu entfalten. Dieses System eignet sich besonders zur Persönlichkeitsentwicklung, für die eigenen Potentialentfaltung und zum besseren Verständnis von Familien- und Teamstrukturen.


Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche

Kindheit und Jugend sind geprägt durch ständiges Wachsen und Verändern, sowohl körperlich als auch seelisch. In dieser prägenden Phase bleiben Krisen und Konflikte nicht aus. Sollten diese ein natürliches und gesundes Maß übersteigen und die Kinder und Jugendlichen überfordern kann eine vorübergehende therapeutische Begleitung sinnvoll sein.

 

Die Verhaltenstherapie basiert auf der Grundannahme, dass all unsere Verhaltensweisen und Denkmuster erlernt und damit veränderbar sind. Der Klient kommt dadurch in die Lage eigenverantwortlich und aktiv ein für ihn ungünstiges Verhalten durch neue Lernprozesse korrigieren zu können.

 

Gemeinsam schauen wir auf die Ursachen und die Entstehungsgeschichte von Problemen und wählen Methoden aus, die den Kindern und Jugendlichen dabei helfen, diese eigenverantwortlich zu überwinden und neue Verhaltensmuster einzuüben.

 

Sie als Eltern kennen ihr Kind am besten. Regelmäßige Elterngespräche sind deshalb ein wichtiger Bestandteil im Therapieverlauf.